Welpenaufzucht und Zuchtphilosophie

  Wir züchten aus Liebe zur Rasse Briard und aus voller Überzeugung in einem dem VDH angeschlossenen Verein. Denn hier gelten strenge Regeln und Zuchtauswahlkriterien und es wird eine qualifizierte Zuchtkontrolle ausgeübt.
Wir sind uns der großen Verantwortung als Züchter bewußt und bilden uns ständig durch den Besuch von Züchtertagungen, Seminaren und kynologischen Veranstaltungen fort.
Im Jahr 2012 haben wir das VDH-Züchter-Zertifikat erhalten.

An unsere in der Zucht eingesetzten Hündinnen stellen wir höchste Ansprüche. Ausstellungsergebnisse und Titel sind für uns nicht von primärer Bedeutung, Gesundheit und Charakter haben höchste Priorität. Bei der Auswahl des Deckpartners achten wir vorrangig auf eine erbgesunde Abstammung und ein ausgeglichenes und selbstbewußtes Wesen. Wir setzen häufig Rüden aus dem Ausland ein, für den passenden Partner ist uns kein Weg zu weit.

Unsere kleine Hobbyzucht betreiben wir mit viel Herzblut und Leidenschaft. Die travailleurs-barbus-Hundekinder sind und bleiben für uns immer etwas ganz Besonderes und stehen während der Zeit ihrer Aufzucht im Mittelpunkt unseres Lebens.

Die kleinen zotteligen Arbeiter werden liebevoll, erlebnisreich und sorgfältig in der Familie aufgezogen. Wir prägen sie nach neuesten kynologischen Gesichtspunkten und verwenden viel Erfahrung und Wissen darauf, um sie optimal auf ihr späteres Leben vorzubereiten und Ihnen einen charakterfesten, vitalen und neugierigen Freund fürs Leben zu übergeben.

 
 
  Bei der Geburt der Welpen stehen wir der Mutterhündin selbstverständlich zur Seite. Die Wurfkiste steht im an das Schlafzimmer angrenzenden Wintergarten, unserem Wohnzimmer, damit uns nichts ungewöhnliches entgeht. Die Hundemama wird in dieser Zeit rund um die Uhr betreut und ganz besonders verwöhnt.
Bereits jetzt werden die Kleinen voll in unseren Alltag integriert und mit allen Aspekten eines Haushalts konfrontiert. Die Welpen wachsen zusammen mit unseren anderen Hunden im Haus auf. Im Spiel untereinander sowie im Umgang mit ihrer Mutter und unserer Hundefamilie schulen sie bestens ihr Sozialverhalten.
Ab der 3. Woche genießen die Kleinen bereits die Knuddeleinheiten vieler verschiedener Besucher und bauen so eine vertrauensvolle und tiefe Bindung zum Menschen auf.

Nach der vierten Woche haben sie tagsüber Zugang zu ihrem Abenteuerspielplatz im Garten, der eine täglich wechelnde Herausforderung darstellt, ohne die Welpen dabei zu überfordern.
Der Welpengarten ist artgerecht ausgestattet und lässt keine Wünsche der neugierigen und abenteuerlustigen Welpen offen. Die Nächte verbringen die Kleinen bis zur Abgabe immer im Haus, sodass sie sich an die Nachtruhe gewöhnen.
Die Welpen lernen spielerisch und völlig eigenständig den sicheren Umgang mit den verschiedensten optischen und akustischen Reizen. Daneben wird durch die unterschiedlichsten Geräte ihre Feinmotorik gefördert. Die vielfältigen Anregungen und Umweltreize vermitteln den Welpen ein solides und sicheres Fundament, auf dem sie später gemeinsam mit unseren Welpenerwerbern aufbauen können.
Schon in diesem Alter freuen sie sich über viele freundliche Begegnungen. Ab der vierten Woche sind tägliche Besuche von Zwei- und Vierbeinern aller Art längst Bestandteil Ihres Lebens.
Nach der sechsten Woche fahren wir mit den Welpen in Wälder und Wiesen; so gewöhnen sie sich bereits an das Autofahren und lernen auch andere Umgebungen kennen.

Nach der siebten Woche absolviert jeder unserer zotteligen Mini-Arbeiter einen kleinen Wesenstest. Die Erkenntnisse aus diesem Test und aus den Aufzuchtwochen dienen dazu die optimalen Welpen-Familien-Teams zu bilden und ermöglichen uns jedem Besitzer individuell wertvolle Tipps und Informationen zu geben.


Unsere Welpen werden mit frühestens acht Wochen nur in beste Hände abgegeben. In den ersten Lebenswochen werden sie von unserem Tierarzt und unserer Tierheilpraktikerin optimal mitbetreut. Darüber hinaus werden die Kleinen vor der Abgabe einer osteopathischen Behandlung unterzogen. Unser Nachwuchs und unsere Zuchtstätte werden von ausgebildeten Zuchtwarten des Briardclub Deutschland e.V. kontrolliert und beurteilt. Jeder Welpenerwerber erhält zu der Original-VDH/BCD-Ahnentafel einen Wurfabnahmebericht seines kleinen zotteligen Arbeiters, dazu noch eine persönlich erstellte Welpenbroschüre mit wertvollen Tipps und Tricks, Leine, Halsband, ein Spieli und Hundefutter für die erste Zeit. Zum Zeitpunkt der Abgabe in die neuen Familien sind die Welpen mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt und wurden vorsorglich der ultrasonografischen Untersuchung auf Ektopische Ureteren unterzogen.

Von unseren Welpenerwerbern erwarten wir, dass sie sich der Verantwortung, die sie mit der Anschaffung eines Hundes übernehmen, bewusst sind, dass sie dem Hund ein liebevolles und aktives Zuhause geben und ihm ein artgerechtes Leben ermöglichen.

„Wir können nur einen guten Samen säen.
Es liegt am Besitzer diesen Samen zu gießen,
zu düngen, dafür zu sorgen, dass er viel Sonne erhält,
sodass sich daraus auch ein stattliches Gewächs entwickeln kann.“


Wir möchten, dass Sie mit Ihrem Hund und er mit Ihnen glücklich wird und beraten Sie ausführlich zu Erziehung, Haltung, Ernährung und Pflege. Auch nach der Abgabe der Welpen stehen wir ihnen ein Hundeleben lang und länger gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir veranstalten regelmäßige Welpen- und Wurftreffen und geben so Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Gerne unterstützen wir sie auch bei Interesse am Hundesport oder jeglicher sportlicher Betätigung mit ihrem Briard.

Wenn Sie mehr über uns, unsere Hunde und unsere Zuchtstätte erfahren wollen, besuchen Sie uns doch einfach gerne.
Sie sind herzlich willkommen!
Denn live und in Farbe gewinnen Sie den besten Eindruck.